Logo Button Home Button Philosophie Button Mitarbeiter Button Chronik Button Referenzen Button Foto Button News

Chronik



Pferdefuhrwerk

15er Steyr Traktor

LKW mit Plane

LKW mit Rundholz

Fuhrpark

Fuhrpark

Fuhrpark beim Almsee

LKW mit Rungen

Möbeltransport-LKW

Fuhrpark auf neuem Grundstück

Die erweiterte Werkstatt

Ein Teil des Fuhrparks
1900 Fam. Köppl betreibt bereits um 1900 einen Botendienst mit Pferdefuhrwerk.
1920 Johann Stadler (geb. 1.01.1900) erbt von Köppl und führt den Betrieb weiter.
1935 - 1953 In der Zeit der Rossfuhrwerke fährt der sogenannte "Köpplbote" jeden Dienstag mit Fleischwaren und Häuten von Fleischhauern, sowie Lebensmitteln zum Wochenmarkt nach Gmunden. Bei der Heimfahrt nimmt er Kalk, Zement, Tabak, Zucker und Mehl zu den hiesigen "Kramer'n" mit. In den 30er Jahren bietet er mit einem Auto Taxi-Dienste an und mit den Landauern bringt er "Sommerfrischler" zum Almsee.
1953 Johann Stadler kauft einen 15er Steyr Traktor.
1960 In der Zeit um 1960 werden Holz oder Scheiter, die händisch aufgelegt werden müssen, transportiert. Mit dem Traktor liefert die Firma vormittags Kohlen und nachmittags betätigt man sich als Müllabfuhr. Mit einem Pritschenwagen erfolgt der Leichentransport.
1965 Wilhelm und Theresia Stadler übernehmen die Firma.
1989 Die Geschäftsführer Wilhelm Stadler Junior und Senior gründen die Stadler GesmbH&Co KG. Der Rundholztransport wird Schwerpunkt des Unternehmens.
1994 Die Stadler GesmbH&Co KG übernimmt und integriert ab 1994 Fahrzeuge und Fahrer aus verschiedenen Betrieben: Guth (1994) aus Scharnstein, Mahringer (2001) aus Scharnstein, Heissl (2006) aus Ebensee, Hofinger (2011) aus St. Georgen, Schmied (2011) aus Amstetten und Aigner (2012) aus Haag am Hausruck. Dadurch erweitert sich sowohl die Größe, als auch der Einflussbereich des Unternehmens.
1995 Wilhelm Stadler Senior geht in Pension. Wilhelm Stadler Junior ist nun alleiniger Geschäftsführer.
2001 Mit dem Ankauf von LKWs für Möbeltransporte entsteht das zweite Standbein des Unternehmens: Der Transport von Schulmöbeln.
2008 Um Rundholz- und Möbeltransport flexibler vereinbaren zu können, schafft die Firma einen neuen Spezial-LKW an, der sowohl Möbel, als auch Holz transportieren kann.
2013 Das Unternehmen expandiert geographisch nach Tschechien, ins Burgenland und nach Bayern. Es wird eine Sattelzugmaschine mit 3 Aufliegern für die Bewältigung von weiten Entfernungen gekauft.
2015 Als zweiter Betriebsstandort des Unternehmens dient ein neues großes Grundstück, das in Scharnstein erworben wird.
2018 Durch den Erwerb einer Sattelzugmaschine mit Kran und Auflieger ist es der Firma möglich Langholztransporte durchzuführen. Im Jahr 2018 erweitert und erneuert die Stadler GesmbH&CO KG ihre bestehende Werkstätte, in der sich 3 Mechaniker um die Reperatur und Wartung des Fuhrparks kümmern.
2019 Mittlerweile beschäftigt die Stadler GesmbH&Co KG 50 Mitarbeiter, welche mit 33 Rundholz-LKW, 2 Sattelzügen und 5 WAP LKW (Möbel- bzw. Rungenaufbauten) für die Kunden des Unternehmens im Einsatz sind.